69. Musik am Montag stimmte auf die Weihnachtszeit ein

Kirchenchor Jubilate und Jugendchor füllen die Seibersbacher Kirche

Alle KünstlerKaum war der letzte Ton verklungen hielt die Gäste der 69. Musik am Montag um 7 nach 7 nichts mehr auf den Bänken. Mit stehenden Ovationen bedankte sich das Publikum nach eineinhalb Stunden für ein tolles Konzert.
Der Kirchenchor Jubilate gestaltete das 69. Konzert der Konzertreihe diesmal zusammen mit dem Jugendkirchenchor der Gemeinde, der Sopranistin Agnes Habenicht und den beiden Querflötistinnen Judith Biegner und Lea Mülthei sowie Michael Hombach am Klavier. Wieder einmal hatte es Kirchenmusiker Hombach geschafft, ein abwechslungsreiches und sehr feierliches Adventskonzert zu kreieren, das den überwältigenden Applaus am Schluss wirklich verdient hatte.
Zu Beginn stimmten die Flötistinnen mit Hombach zusammen ein Affetuoso von G.P. Telemann an. Selbstbewusst stimmte gleich darauf der 12-jährige Marvin Rodriguez solistisch „Ein Warten geht durch diese Zeit“ an, in das Kirchenchor und Jugendchor mit dem Refrain einstimmte. Nach „Salve Regina“ von Pietro Terziani, das Solistin Agnes Habenicht darbrachte, sang der Jugendchor zwei Lieder aus dem im Sommer aufgeführten Esther-Musical, darunter „mein lieber kleiner Stern“ – gesungen von Emily Spät, Ella Weilert und Maiya Westphal – das viele Zuhörer zu Tränen rührte. Bei der „Hymne an die Zukunft“ von Udo Jürgens – im Duett begleitet von Andrea Schweigert und Claudia Rössling-Marenbach starteten die Jugendlichen so richtig durch – faszinierend, mit welchem Selbstvertrauen die 10 bis 12-jährigen Jungen und Mädchen stimmlich überzeugend auch dieses Lied darboten!
Alle Künstler
Die Feinheit der jugendlichen Stimmen zusammen mit der Kraft der Stimmen der Frauen aus dem Kirchenchor füllte das Gotteshaus bei mehreren Liedern, die beide Chöre zusammen sangen. Nachdem A. Habenicht „Ich heben meine Augen auf“ aus Psalm 121 von G.F. Telemann überzeugend dargebracht hatte, dankte Hombach allen Mitwirkenden in anrührenden Schlussworten, in denen er noch einmal das große Engagement aller und den besonderen Chorgeist des Kirchenchors Jubilate hervorhob: „Ihr singt nicht nur miteinander, sondern ihr seid auch füreinander da. Ihr seid einfach klasse!“
Zuletzt wies Hombach auf das neue Konzertprogramm für 2016 hin, das 15 Konzerte verschiedenster Art aufweist. Das Programm ist im Pfarrbüro der Kirchengemeinde zu erhalten (Tel.: 06724/1307) oder auf der homepage der Kirchengemeinde einzusehen: www.musikammontag.de
Einen wunderbaren Konzertabend ließen die Gäste schließlich vor der Kirche bei Glühwein und Plätzchen ausklingen.
Erstmalig wird es im 2016 ein Neujahrskonzert geben, das der junge Posaunenchor der Kirchengemeinde gestalten wird: Am Montag, dem 4. Januar um 19.07 Uhr heißt es in der Evangelischen Kirche in Dörrebach: „Ein Feuerwerk für Blech und Orgel“. Auch zu diesem Konzert wird der Eintritt wieder frei sein.