Russisches Ensemble in Seibersbach

Herzlicher Empfang für erneuten Auftritt des Newa-Ensembles aus St. Petersburg

Newa-Ensemble_1Zum wiederholten trat das russische Newa-Ensemble in der Seibersbacher Kirche auf und begeisterte das Publikum mit seinem abwechslungsreichen Programm. Im ersten Teil boten Olga Romanowskaja, Mezzosopran/Klavier, Boris Kozin, Bariton/Violine und Marina Tchernousova, Sopran sakrale orthodoxe Musik. Olga Romanowskaja führte in sehr gutem Deutsch ausgesprochen sympathisch durch das Programm: „Die sakralen Lieder klingen für deutsche Ohren sehr melancholisch. Daher werden wir nur den ersten Teil mit diesen Liedern gestalten, die wir in Russland wirklich ausschließlich in den Kirchen singen.“ Auch im zweiten Teil mit romantischen Liebesliedern und romantischer Salonmusik ergänzten sich die Künstler stimmlich und mit ihren Instrumenten ausgezeichnet. Immer wieder honorierte das Publikum den Gesang und das virtuose Spiel mit langanhaltendem Applaus. Im dritten Teil schließlich bedankte sich das Ensemble für die warmherzige Aufnahme mit russischer Volksmusik, und brachte so die Gäste des Konzerts zum Mitsummen: „Auch wenn sie vielleicht nicht russisch singen können: Summen sie mit singen sie na na na… Lassen sie uns zusammen singen!“, so Romanowskaja.
Nach der Zugabe bedankte sich Pfarrerin Rössling-Marenbach: „Es ist schon fast, als kämen Freunde, wenn Ihr da seid! Wir freuen uns schon, wenn Ihr im nächsten Jahr wieder dabei sein werdet!“

Kommentare sind geschlossen