Kurzweiliges Konzert des Kleines Chors Ebernburg

Die evangelische Kirche wurde am vergangenen Montag zur Kulisse für eine musikalische Reise des Kleinen Chors Ebernburg durch sechs Jahrhunderte. Thomas J. Scheike dirigierte seinen Chor feinfühlig aus dem 16. in das 20. Jahrhundert. Geschickt setzte er sowohl die einzelnen Stimmen des Chors, als auch den Chor als Ganzes in Szene. Beginnend bei Thomas Morley (1557-1603) mit sing we and chant it über Henry Purcell (1659-1695), Max Bruch (1838-1920) mit Ackeley bis hin zu Angels von Robbie Williams führte Scheike seinen Chor sicher durch die teils sehr schwierigen Stücke. Insbesondere die moderneren Lieder – vor allem Bohemian Rhapsody von Queen – forderten die volle Aufmerksamkeit des Chors aber durch seine spannende Komposition eben auch des Publikums. Scheike moderierte kurzweilig, sodass das Publikum sehr gerne am Ende des Programms zwei Zugaben einforderte.
Am Ende des Abends dankte Pfarrerin Rössling-Marenbach für einen fröhlichen Konzertabend und verwies auf die 96. Musik am Montag um 7 nach 7: die italienische Gruppe i liguriani wird wieder in Seibersbach gastieren, was im Publikum ein zustimmende und begeistertes Gemurmel auslöste! Gleichzeitig verwies sie darauf, dass das im Konzertflyer angekündigte Musical des Kinderchors am 17. Juni von 16 Uhr auf 14 Uhr vorverlegt wurde.